Aktuelles aus dem Kitajahr 2020 / 2021

Neues aus Paulis Schneckenhaus

Schon viele Generationen erfreut das Bilderbuch von Eric Carle, "die kleine Raupe Nimmersatt". 
Natürlich auch die Pauli Kinder. Sie können es schon fast auswendig. 

In seinem unverwechselbaren Stil hat Eric Carle zahlreiche Bilderbücher illustriert. 

So haben es ihm die Pauli Kinder nachgemacht und eine 2 m lange Raupe Nimmersatt gestaltet. Alle Kinder konnten mitarbeiten, mit Pinsel, Walze, Schere, Klebestift und Wolle...
 

Unsere Jahresbegleiter Pippa und Pelle haben sich ein neues Haus gewünscht. Sie waren für einige Zeit verschwunden und wurden von den Kindern schon vermisst. 

Eines Tages kamen sie zurück mit einem neuen Haus, genau wie sie es sich gewünscht haben mit Fenster und einer Tür, einem Kamin, genau wie in den Büchern.

Das war ein Grund zu feiern!

Mit einem leckeren Bufet in der Gruppe haben wir Pippa und Pelles Haus eingeweiht. 

Sommerfest Willis Höhle und Paulis Schneckenhaus

Leider war an diesem Morgen das Wetter gar nicht schön und eigentlich hätten wir das Fest abgesagt, da wir nicht im Garten feiern konnten. Aber die Kinder waren der Meinung, wir können ja auch drinnen feiern. Deshalb wurde kurzfristig umgeplant und die Feier ins Haus verlegt.

Zur Begrüßung trafen wir uns in der Turnhalle. Nach einem Begrüßungslied, wurden Stempelkarten ausgeteilt und den Kindern die Spielstationen in Willis Höhle und der Parcours in der Turnhalle erklärt. Dann ging es auch schon los und die Kinder konnten beim Fische angeln und an der Fühlstation, sowie beim Parcours in der Turnhalle, bei dem man klettern, balancieren, runter springen, Pedalos fahren, durch den Tunnel kriechen und mit dem Sandsäckchen in den Korb treffen musste, Stempel auf ihrer Stempelkarte sammeln. Alle Kinder waren eifrig dabei und als wir uns wieder im Kreis in der Turnhalle trafen hatten alle viele Stempel auf ihrer Karte.

Im Esszimmer und im Sternenhimmel konnten sich die Kinder dann bei leckeren Würstchen, Hörnchen, Obst und Saft wieder stärken.

Nachdem das Wetter sich inzwischen gebessert hatte, konnten wir unser Regen/Sommerfest im Garten ausklingen lassen. 

Endlich ist es wieder so weit!

Wir starten wieder unsere Treffen mit den Senioren des Altenheims St. Gebhard. Bei milden Temperaturen versammelten wir uns Corona konform auf der Terrasse des Seniorenheims.
Mit Begrüßungsliedern, Singtänzen, Kreisspielen und einem Kaspertheaterspiel der Kinder ließen wir unsere Tradition der regelmäßigen Treffen wieder aufleben.
Für Jung und Alt eine erfreuliche Abwechslung.

Wir hoffen auf weiteres regelmäßiges Zusammenkommen. 

Naturtage der Phillippo und Amanda Füchse

An drei Tagen sind wir mit den Füchsen in den Wald. Wir hatten uns ein Gebiet ausgesucht in dem es viele Herausforderungen gab. Es galt eine Schlucht zu überwinden, einen Bachlauf zu erkunden, steile Hänge hochzuklettern und dazu die Weitläufigkeit des Waldstückes.

Nachdem wir am ersten Tag die Regeln besprochen hatten begrüßten wir den Tag mit unserem Fuchslied. Danach durften die Kinder frei spielen und das Gelände erkunden. Auf mitgebrachtes Material haben wir am ersten Tag bewusst verzichtet, um den Kindern die Möglichkeit zu geben selbst herauszufinden was sie für ihre Waldtage benötigen. Mit Seilen und Sägen haben sich die Füchse die nächsten Tage beschäftigt und es kamen sehr schöne Spielsituationen zustande. Es waren für alle drei wunderschöne, harmonische Tage und die Zeit war viel zu schnell vorbei.

Naturtage - Mittlere aus Phillippos Stall und Amandas Nest

Die Mittleren Kinder aus dem Gruppenverbund Phillippos Stall und Amandas Nest haben sich an den drei Waldtagen kleine Rituale einfallen lassen. Im Wald wurde ein schöner, geeigneter Platz zum Vespern ausgesucht. Bevor dann gevespert wurde, haben alle gemeinsam zur Begrüßung ein Wald-Tier-Fingerspiel gemacht.

Wenn wir im Wald spazieren gehen,
können wir viele Tiere sehen.
Ein Hirsch mit großem Geweih,
eine kleine Maus, die huscht vorbei.
Ein Eichhörnchen knabbert mit Genuss,
an einer braunen Haselnuss.
Eine Eule schaut vom Baum herab,
ein Wurm kriecht auf einem Blatt,
Doch – wenn die Tiere sich erschrecken,
werden sie sich schnell verstecken.

 

In der anschließenden Freispielzeit haben sich die Kinder viele verschiedene Sachen einfallen lassen. Es wurde am Bach gespielt, verschiedene kleine Tiere gefunden und es gab auch eine kleine Bachwanderung. Es wurden nicht viele Spielsachen gebraucht – Eimer und Schaufeln haben ausgereicht.

Auch tolle Rollenspiele kamen zustande und die Kinder haben neue Freundschaften geschlossen. Am letzten Tag durfte die Truppe sogar den Buntspecht Platz besuchen. Dort hat es den Kindern sehr gut gefallen. Sie haben sich über die tolle Küche gefreut, haben am Bach einen kleine Wippe entdeckt. Auch den Bauwagen mit Sägen und weiteren Arbeitsmaterialien fanden die Kinder sehr spannend. Es waren für die mittleren Kinder wunderschöne Naturtage, welche sich die Kinder ganz bald wieder wünschen.

Bienenprojekt

und

Naturtage in Willis Höhle

 

Seit einigen Wochen beschäftigten sich die Willi-Kinder im Freispiel mit Bienen. Sie unterhielten sich über die Arbeit und das Wohnen der Tiere und bastelten sie in unterschiedlichen Größen. So entstand aus dem Interesse ein Projekt.

Durch ein Bilder-, und Sachbuch lernten wir, wie die Bienen leben, wie Honig produziert wird und wie der Honig vom Imker aufs Brot kommt. Wir setzten uns mit der Arbeit des Imkers intensiv auseinander.

Nach der theoretischen Arbeit suchten wir im Garten mit Hilfe von Lupen Bienen auf den Kleeblüten. Diese Herausforderung konnten wir sehr schnell bewältigen. Wir fanden ganz viele Bienen, die auf den Blüten saßen um den süßen Nektar zu holen. Auch die gelbe Hose mit Blütenstaub konnten wir erkennen.

Tage später verbrachten wir die Naturtage in der Nähe der Bienenstöcke. Wir haben uns vorsichtig an sie herangetraut und konnten mehrere Bienenvölker betrachten.

Im Wald faszinierten uns nicht nur die Bienenvölker, sondern auch der Bach, an dem wir eine Brücke gebaut haben und durch den wir gelaufen sind. Wir fanden ein Vogelei verloren auf dem Boden, das wir versucht haben in der Kita von unserem Willi ausbrüten zu lassen.

Durch das Schaukeln an Seilen konnten wir uns entspannen und dabei das Vogelzwitschern genießen.

An der Argen 

 

Bei den Buntspechten gibt es Grund zur Freude!

Endlich dürfen wir einmal wieder an die Argen. Nicht wie üblich eine ganze Woche aber immerhin dürfen wir zwei Argentage bei schönstem Wetter genießen. An unserem Platz ist für jeden etwas dabei: Wasser, um bis zu den Knien hinein zu waten und sich ab zu kühlen. Sand, um Burgen zu bauen und mit Wasser zu umspülen. Steine, um sie hinein zu werfen oder Mauern zu bauen und Wald, damit er uns Schatten spendet und alle unbeobachtet zum biseln gehen können. Herrlich – wir hatten sehr viel Spaß und auch das Wetter war traumhaft und hat mitgespielt!

Vielen Dank an alle unsere Fahrer, die diese Tage für uns möglich gemacht haben.

 

25 Jahre Kindertagesstätte St. Gebhard

 

In diesem Jahr besteht die Kindertagesstätte St. Gebhard bereits seit 25 Jahren. Eigentlich sollte es zu diesem Anlass im Sommer ein großes Fest für alle Kinder der Kita, sowie für alle interessierte Amtzeller Bürger, geben. Doch auch dabei macht uns Corona einen Strich durch die Rechnung und wir müssen das Fest absagen.

Umso mehr freut es uns, dass wir in der Nacht zum 1. Mai 2021 einen Maibaum in unseren Garten gestellt bekommen haben. Darauf zu sehen ist „25 Jahre Kita St. Gebhard“ sowie die Fotos unserer 5 Gruppenmaskottchen. 

Vielen Dank, Nina und Melanie mit ihren Helfern, für diese tolle Überraschung

 

Liebe Kinder, Liebe Eltern,

da wir in diesem Jahr leider nicht mit allen Kindern in der Kita Fasnet feiern können, möchten wir mit folgenden Videos Ihnen und Euch ein bisschen Fasnet nach Hause bringen. 

Viel Spaß beim ansehen. 

Video 9: das rote Pferd 

Rotes Pferd.MP4
MP4 Datei [31.8 MB]

Video 8: Rezept Bunte Kekse

Bunte Kekse.MP4
MP4 Datei [10.3 MB]

Video 7: Bastelanleitung Fernglas

Fernglas.MP4
MP4 Datei [9.3 MB]

Video 6: Baby Shark

Baby Shark.MP4
MP4 Datei [17.3 MB]

Video 5: Bastelanleitung Girlanden

Girlande.MP4
MP4 Datei [4.8 MB]

Video 4: Fliegerlied

Fliegerlied.MP4
MP4 Datei [33.5 MB]

Video 3: Bastelanleitung Fasnetsmasken 

Masken basteln .MP4
MP4 Datei [11.0 MB]

Video 2: Fasnet für zu Hause und Tschu Tschu Wa

Video 1: Phillippo erklärt Willi was Fasnet ist. 

St. Martinsfest

Auch unter erschwerten Bedingungen haben wir in der Kita ein tolles
St. Martinsfest erlebt.

Am 11.11.2020 luden wir die Kinder ein, am Abend alleine in die Kita zu kommen. Dazu bekam jede Gruppe eine feste Zeit, in der die Feier für die Gruppe stattfand.

Zu Beginn traf sich die Gruppe in der Turnhalle um ein Schattenspiel vom Heiligen Martin anzuhören. Die Kinder fanden die Geschichte sehr schön und hörten gespannt zu. 

Im Anschluss daran machten die Gruppen einen kleinen Laternenumzug. Alle Kinder hatten ihre Laternen dabei und leuchteten sich so den Weg durch die Dunkelheit.

Zum Abschluss trafen sich die Gruppen in verschiedenen Kreisen um dort noch Martinslieder zu singen, Punsch zu trinken und Buchteln zu essen.

Insgesamt war dies eine andere, aber dennoch sehr schöne Martinsfeier.

Freundschaftliche Nachtbarschaft, zwischen Kita St. Gebhard und Seniorenheim St. Gebhard, in Zeiten der Pandemie

Leider ist die Frage: „Heute treffen sich Alt und Jung, wer möchte mit?“ im Moment verstummt.

Sowohl die Treffen in der Kita, wie auch im Altenheim müssen zurzeit ausfallen. Zu groß ist die Gefahr der Ansteckung.

Das heißt leider kein wöchentliches Treffen, keine gemeinsamen Feiern und auch keine alltägliche Begegnung.

Wir vermissen diese Treffen, die Bewohner und Mitarbeiter!

Und trotzdem haben sich einige Kinder und eine Praktikantin bemüht und für jeden Flur im Altenheim eine St. Martinslaterne hergestellt, als Zeichen der Verbundenheit.

Wir freuen uns auf die Zeit bei Sonnenschein, in der es uns hoffentlich wieder möglich ist, dass wir uns treffen können.

Die Kinder und das Kollegium der Kita St. Gebhard

Apfelernte

Nachdem Herr Spieß unsere vielen Apfelbäume im Garten geschüttelt hatte, waren die Kinder sehr fleißig und haben alle Äpfel eingesammelt. Insgesamt 30 Holzkisten wurden mit Äpfel befüllt.

Am Nachmittag hat Joe Jocham dann diese Äpfel gemeinsam mit einer Erzieherin zur mobilen Saftmoschte gebracht. Dort wurden die Äpfel dann zu Saft verarbeitet. Unglaubliche 500 Liter ergab unsere Ernte.

Alle Kinder der Kita St. Gebhard freuen sich nun über diesen leckeren Apfelsaft.

Wir möchten uns auch ganz Herzlich bei Herrn Spieß und Joe Jocham für ihre Hilfe bedanken!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kindertagesstätte St. Gebhard

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.

Anrufen

E-Mail